Polycarbonat oder Acryl Stegplatten

Was ist der Unterschied zwischen Acryl und Polycarbonat Stegplatten.

Acrylat (Plexiglas) brilliert durch seine hohe Durchsicht und Lichtdurchlässigkeit. Aufgrund der Materialstruktur von Acrylaten (Polymethylmethacrylat PMMA) hat man im Gegensatz zu Polycarbonatstegplatten weitere Stegabstände in den Platten und hat somit eine klare Durchsicht.

Acrylate eignen sich auf Grund ihrer UV- Durchlässigkeit (Typenbedingt) auch bestens für Gewächshäuser.

Acryl darf nicht mit Alkohol oder Lösungsmitteln gereinigt werden da durch die Anwendung solcher Mittel, Risse durch Zugspannung und somit eine kürzere Haltbarkeit. Die Folge ist, ebenso sollte man beim Einbau von Acryl – Stegplatten besonders Vorsichtig im Umgang und in der Handhabung sein, da Acryl sehr kratzeranfällig ist.

Schneiden von Acryl – Stegplatten und Massivplatten sollte man besser den Profis überlassen oder man verfügt über eine Säge mit sehr hoher Drehzahl und sehr feinem Sägeblatt, eine weitere Möglichkeit ist der Schnitt mit einer Flex mit extra dünner Trennscheibe.

Im Vergleich zu Acryl hat Polycarbonat kleinere Stegabstände und Zwischenstege in den Hohlkammern.

Mehrfach Stegplatten

Durch die Struktur in den Kammern die einen einfachen Horizontalsteg oder auch eine X oder eine K oder Waben Struktur sein können, spricht man bei Polycarbonatstegplatten auch von Mehrfachstegplatten z.B. 3 fach Stegplatte. Auf Grund dieser Eigenschaften ist die Durchsicht bei PC Platten eingeschränkter als bei Acrylstegplatten. Der Blick durch PC Platten verschwimmt eher.

Zu den Materialeigenschaften von Polycarbonat gehören, hohe Schlagzähigkeit, gute Brandeigenschaften [Bei den meisten farblosen Produkten die Brandklasse B1 (Schwer entflammbar).

Polycarbonatplatten lassen sich mit jeder handelsübliche Stich oder Kreissäge bearbeiten, so dass auch einer Bearbeitung vor Ort sehr gut möglich ist.

Hohlkammerplatten aus Polycarbonat eignen sich auch hervorragend zum Bau von Tonnendächern und gebogenen Überdachungen, wobei hier die Herstellerangaben zum verwendbaren Mindestbiegeradius beachtet werden müssen.

Polycarbonate sind unempfindlicher gegen Kratzer und Stöße.

Polycarbonatplatten sind teilweise nur einseitig UV- geschützt, die geschützte Seite ist gekennzeichnet und muss nach außen verlegt werden.

Abschließend sollte man sagen das sowohl Acryl sowie auch Polycarbonate empfehlenswert sind und je nach Anspruch des Bauvorhabens und Geschmack des Bauherrn gewählt werden sollten.